Hühnerfrikassee

Als Grundlage für dieses leckere Gericht nahm ich 1 l der Hühnerbrühe, die ich gekocht hatte. Aber erst ließ ich 80 g Butter aus, fügte 80 g Mehl hinzu. Die Brühe wurde dann in kleinen Schlucken dazugegeben, damit sich keine Klümpchen bilden. Das dauert etwas und erinnert an die Zubereitung von Risotto. Aber jeder, der schon mal eine Mehlschwitze gemacht hat, kennt das ja.

Die Flüssigkeit ist jetzt schön sämig, und sollte einmal aufkochen. Ich habe dann eine Möhre geschnitten und mit zwei Teelöffeln Kapern hinzugefügt. Dann das Ganze 10 min ziehen lassen. Dann kommt das klein gerissene Hühnerfleisch hinzu, abgeschmeckt wird mit Salz und Zitronensaft. Lässt man das Frikassee noch etwas vor sich köcheln, wird das Fleisch umso fasriger, was ich besonders mag. Dazu habe ich Basmati-Reis gekocht. Man kann aber auch Kartoffeln dazu essen.

huhnerfrikassee

Hühnerfrikassee – hønseragout?

Advertisements