Lachs mit Kartoffel-Kürbis-Püree

Am Wochenende gab es mal wieder Lachs. Dazu passend zur Jahreszeit Kartoffel-Kürbis-Püree. Ich habe das Originalrezept etwas abgewandelt, denn Tütenkartoffelpüree kommt mir nicht ins Haus. 🙂 Außerdem habe ich die dazu empfohlenen Zuckerschoten weggelassen. So hörte sich das Rezept lecker an, also musste ich es einfach ausprobieren.

Dazu erstmal Kartoffeln schälen.  Zum Glück mache ich das gerne. Hokkaido-Kürbis reinigen und in Stücke schneiden. Sieht schon mal hübsch aus. Nun den Lachs von der Haut befreien. Das geht am besten mit einem scharfen Filetiermesser.

Kartoffeln und Kürbis kochen bis sie weich sind. Das dauert ungefähr 10 – 12 Minuten. Danach werden sie mit Muskatnuss gewürzt, etwas Milch und Butter dazu, und dann werden sie gestampft. Der Lachs liegt auch schon in der Pfanne und wird nur kurz von beiden Seiten angebraten, so dass er innen noch leicht glasig bleibt. Jedenfalls nach meinem Geschmack.

Und dann kann man sich ans Essen machen. Schmeckte mir wirklich gut. Das Püree war mir allerdings etwas zu fade, da ja der Kürbis keinen großen Eigengeschmack hat. Optisch ist das Püree aber echt toll. Auf jeden Fall ein Nochmalkoch-Gericht. 🙂

Lachs – laks | Kartoffeln – poteter| Kürbis – gresskar | Püree – puré

Advertisements