Weckruf


Man muss ja immer erst wieder an die guten Sachen für die man ja nie Zeit hat, erinnert werden. Ich bekam neulich solch einen Weckruf. Ein Blick aus dem Fenster genügte. Da passiert sonst nicht gerade viel. Doch da sah ich einen Asiaten, der seine morgendliche Tai Chi-Übung machte. Wow, das sah toll aus. Da es ja keine Zufälle gibt, sollte mich das wohl an meine Tai Chi-Versuche erinnern, die natürlich eher in Richtung „Storch im Salat“ gingen, erinnern. Da liegen mir die 18 Übungen des Taiji-QiGong schon mehr , und vor allem tat es mir sehr gut, auf diese Weise Körper und Seele zu entspannen.

Auf einer alten Karte, die an meiner Wand hängt, steht:

„Natürlich weiß der Mensch, was er wirklich braucht. Aber dann hat er doch wieder keine Zeit.“

So geht es den meisten Menschen. Überladen mit dem Alltag, ununterbrochenem Denken, Geschäftigsein oder Geld verdienen. Dabei lohnt es sich, über die Brücke zu gehen und mal in sich zu horchen. Es lohnt sich, diese Zeit zu investieren und sich bewusst zu werden, was einem wirklich gut tut. Manchmal ist es einfach nur schön, die Stille zu genießen, spazieren zu gehen und mit allen Sinnen die Umgebung aufzunehmen, sich einfach gut zu fühlen. Das bevorstehende Wochenende könnte diese Zeit bieten. Was draus machen, kannst nur Du allein!

auf norwegisch:
viel Zeit haben
– ha god tid

Advertisements